Dellwo und Sänger

Ermittlungsort Frankfurt am Main

Kriminalhauptkommissar Friedrich Dellwo gespielt von Jörg Schüttauf und Andrea Sawatzki als Kriminaloberkommissarin Charlotte Sänger waren von 2002 bis 2010 das Ermittlerteam der Frankfurter Mordkommission. Sie sind fiktive Personen der ARD-Krimireihe Tatort und des Hessischen Rundfunks.

Der Ermittlungsort ist Frankfurt am Main. Bis auf zwei Folgen, bei denen jeweils einer der beiden Kommissare allein ermittelte, agierten Dellwo und Sänger immer gemeinsam soccer slogans for t shirts.

Gedreht wurden 18 Folgen vorwiegend in Frankfurt/Main und Umgebung, Königstein, Falkenstein und Umgebung, Rumpenheim und in der Wetterau.

Kriminalhauptkommissar Friedrich „Fritz“ Dellwo ist der Leiter der Ermittlungsgruppe 3 der Mordkommission in Frankfurt und Mitte der 1960er Jahre geboren. Er arbeitet solide und gewissenhaft mit eher klassischen Ermittlungsmethoden. Er ist sehr sportlich, wovon auch seine Teilnahme am Frankfurt-Marathon zeugt. Auch handwerkliches Geschick kann er aufweisen und repariert auch mal selbst Wasserleitungen. Der notwendige Ehrgeiz für eine leitende Position beim BKA fehlt ihm allerdings, auch wenn er mit der Nachfolge von Fromm, dem Leiter der Mordkommission liebäugelt.

Er hat die Mittlere Reife und begann danach seinen Polizeidienst, bereits mit Anfang 20 arbeitet er erfolgreich im Bereich der Aufklärung von Tötungsdelikten und hat sich im Laufe der Jahre bis zum Kriminalhauptkommissar emporgearbeitet. Er ist der Vorgesetzte von Kriminaloberkommissarin Charlotte Sänger, schätzt ihre Arbeit und lässt ihr dabei relativ viel Freiraum. Fritz Dellwo hatte Steffi, seine Jugendliebe mens football jerseys, geheiratet und mit ihr in einem Neubaugebiet ein Reihenhaus gekauft. Da sie keine Kinder haben, allerdings den Hund “Balou”, haben sich beide irgendwann auseinandergelebt. Nach der Trennung muss Fritz das Haus verkaufen und erwirbt vom Erlös eine Wohnung, die er allerdings nicht beziehen kann. Er findet Unterkunft bei der Kollegin Sänger und zieht in die Etage ein, in der vorher Charlottes Eltern gewohnt hatten, bis er schließlich eine Hochhauswohnung findet, in der er sich endlich häuslich einrichten kann. Mit seiner Kollegin verbindet ihn eigentlich viel mehr, als sich beide gegenseitig eingestehen. Doch er bleibt skeptisch gegenüber jeder Art von Beziehungen.

Ansonsten ist er passionierter Motorradfahrer und repariert auch schon mal den Motor im Wohnzimmer, was er sich als Single durchaus leisten kann. Seine Leidenschaft für die Musik von Led Zeppelin lebt er sogar im Büro aus. So steht dort nicht nur sein Plattenspieler, sondern auch die ganze Schallplattensammlung, die aber niemand außer ihm selber anfassen darf. Er hat noch eine Mutter in einem Altenheim in Fulda, die Weihnachten stets bei seinen Schwestern und deren Kinder verbringt.

Kriminaloberkommissarin Charlotte Sänger ist Ende der 1960er Jahre in Frankfurt geboren und aufgewachsen. Zunächst wollte sie Archäologie studieren, hat sich dann aber für die Arbeit bei der Polizei entschieden. Nach drei Jahren im Wirtschaftsdezernat wechselt sie in die Mordkommission und damit zur Ermittlungsgruppe von Hauptkommissar Friedrich Dellwo. Besonderes Interesse hat sie an der genauen Fallanalyse. Sie hat eine sehr gute Kombinationsgabe mit großem analytischem Scharfsinn. So gelingt es ihr, sich in Täter oder Opfer hineinzuversetzen und kommt dadurch der Lösung oft nah. Wobei das mitunter auch schon mal gefährlich wird. Dass sie eine treffsichere Schützin ist, muss sie nur selten im Einsatz beweisen, dafür verliert sie ihre Dienstwaffe gelegentlich schon einmal.

Privat wirkt die Oberkommissarin recht unnahbar. Sie salzt ihr Essen gerne nach, mag allerdings keine Würstchen, dafür aber Zitroneneis. Sie kleidet sich schlicht und unauffällig, lehnt Pelze ab, findet aber durchaus Interesse bei der Männerwelt. Selbst der Leiter der Mordkommission, Rudi Fromm, macht ihr Avancen, denen sie jedoch recht hilflos gegenübersteht. Auch wenn sie sich oft nach einer festen Partnerschaft sehnt, hat sie meist keine feste Beziehung im Sinn.

Charlotte Sänger besitzt eine eigene Wohnung im Haus ihrer Eltern. Ihr Vater Walter Sänger arbeitete bis zu seinem Ruhestand als Chemiefacharbeiter. Ihre Mutter Annegret erkrankte an Alzheimer und wurde zum Pflegefall. Nachdem ihre Eltern grausam getötet wurden, nahm sie ihren Kollegen Dellwo in deren frei gewordener Wohnung auf und war dabei ganz froh, nicht allein im großen Haus leben zu müssen. Als er wieder auszieht, ist sie darüber nicht sehr glücklich, zumal sie sich ungern von Vertrautem trennt. So trägt sie auch so manche Seelenlast mit sich herum, verweigert es aber, eine Therapie zu machen. Ihre Fitness erhält sie sich durch das Formationstanzen. Hier zeigt sie ihre ganze Leidenschaft, auch wenn sie das Training oftmals aus dienstlichen Gründen vorzeitig beenden muss. Ihre Gruppe nimmt sogar an den Landesmeisterschaften teil wie etwa dem Großen Preis der Stadt Frankfurt.

In der Zuschauergunst und der Liste der beliebtesten „Tatort“-Ermittler liegt das Duo Sänger/Dellwo mit knapp über sieben Millionen Zuschauern auf Platz 13. Kritiker meinen jedoch: „Trotzdem, oder vielleicht gerade deswegen, gehören ein paar der 18 Krimis des Hessischen Rundfunks mit Charlotte Sänger und Fritz Dellwo zum Besten, was der Edelkrimi bislang hervorgebracht hat.“

Arne Willander bei Welt.de schreibt: „Unter all (den Tatortkommissarinnen) ist Andrea Sawatzki die unwahrscheinlichste Polizistin: ein fragiles Wunderwesen einerseits – und andererseits eine bittere Kämpferin gegen die miserable menschliche Natur. Der auf bewundernswert diskrete Weise glaubwürdige und wackere Jörg Schüttauf ist indes ein Mann ohne Illusionen, ein Existenzialist der Kriminologie.“

Brandenburg (München/2) | Lenz (München/7) | Riedmüller (München/1) | Scherrer (München/1) | Veigl (München/15)

Bergmann (Frankfurt/3) | Brinkmann (Frankfurt/29) | Dellwo und Sänger (Frankfurt/18) | Dietze (Frankfurt/1) | Felber (Frankfurt/1) | Konrad (Frankfurt/8) | Rolfs (Frankfurt/1) | Rullmann (Hessen/1) | Sander (Frankfurt/1) | Steier und Mey (Frankfurt/7)

Ehrlicher und Kain (Leipzig und Dresden/45) | Funck, Schaffert und Grewel (Erfurt/2) | Saalfeld und Keppler (Leipzig/21)

Batu (Hamburg/6) | Beck (Lübeck/1) | Brammer (Hannover/4) | Casstorff und Holicek (Hamburg/15) | Delius (Bonn, Hamburg/3) | Finke (Kiel/7) | Greve (1) | Nagel (Hannover/1) | Piper (Bremen u. a./2) | Ronke (Hamburg/1)&nbsp mutton tenderizer;| Schnoor (Bremerhaven/1) | Sommer (Hamburg/2)&nbsp why is bromelain used as a meat tenderizer;| Stoever und Brockmöller (Hamburg/41) | Trimmel (Hamburg/11)

Becker (Wien/1) | Fichtl (Wien/8 + 1 nur ORF) | Hirth (Wien/3 + 7 nur ORF) | Kant (Wien/2) | Lutinsky (Wien/0 + 1 nur ORF) | Marek (Wien/13) | Pfeifer (Wien/2 + 5 nur ORF)

Böck (Bremen/1)

Behnke (Berlin/2) | Bülow (Berlin/6) | Kasulke (Berlin/2) | Markowitz (Berlin/8) | Ritter und Stark (Berlin/37) | Roiter und Zorowski (Berlin/12) | Schmidt (Berlin/3) | Walther (Berlin/6)

Kappl und Deininger (Saarbrücken/7) | Liersdahl (Saarbrücken/2) | Palu (Saarbrücken/18) | Schäfermann (Saarbrücken/4)

von Burg und Gertsch (Bern/9) | Carlucci (Bern/2) | Howald (Bern/1)

Bienzle (Stuttgart/25) | Blum und Perlmann (Konstanz/31) | Buchmüller (Mainz/3) | Gerber (Baden-Baden/5) | Lutz (Baden-Württemberg/16) | Pflüger (Baden-Baden/1) | Schreitle (Stuttgart/3) | Wiegand (Baden-Baden u. a./8)

Enders (Essen, Frankfurt/1) | Flemming, Koch und Ballauf (Düsseldorf/15) | Haferkamp (Essen/20) | Kressin (bundesweit/7) | Kreutzer (Essen/1) | Schimanski und Thanner (Duisburg/29)