Wladimir Anatoljewitsch Fjodorow

Wladimir Anatoljewitsch Fjodorow (russisch Владимир Анатольевич Фёдоров, * 22. April 1971 in Moskau) ist ein ehemaliger russischer Eiskunstläufer, der im Eistanz startete.

Fjodorows erste Eistanzpartnerin war Ljudmila Berezowa. Mit ihr gewann er bei der Juniorenweltmeisterschaft 1989 die Silbermedaille.

Danach startete er mit Anschelika Krylowa. An ihrer Seite gewann er 1993 in Prag mit Bronze hinter seinen Landsleuten Maja Ussowa und Alexander Schulin sowie Oksana Grischtschuk und Jewgeni Platow seine einzige Weltmeisterschaftsmedaille. Seine einzigen Olympischen Spiele beendete Fjodorow gemeinsam mit Krylowa 1994 in Lillehammer auf dem sechsten Platz.

Fjodorows letzte Eistanzpartnerin war Anna Semenowitsch. 1998 bestritt das Paar seine einzige Weltmeisterschaft, kam aber nicht über den 15. Platz hinaus best running phone holder.

Nach dem Ende seiner Karriere arbeitete Fjodorow als Trainer.

(bis 1994 mit Anschelika Krylowa, danach mit Anna Semenowitsch)

Z = Zurückgezogen

(mit Ljudmila Berezowa)

1993: Oksana Grischtschuk und Jewgeni Platow | 1994: Anschelika Krylowa und Wladimir Fjodorow | 1995: Anschelika Krylowa und Oleg Owsjannikow | 1996: Oksana Grischtschuk und Jewgeni Platow | 1997: Irina Lobatschowa und Ilja Awerbuch | 1998–1999: Anschelika Krylowa und Oleg Owsjannikow | 2000–2002: Irina Lobatschowa und Ilja Awerbuch&nbsp discount football jerseys;| 2003–2004: Tatjana Nawka und Roman Kostomarow | 2005: Oksana Domnina und Maxim Schabalin&nbsp clear waterproof bag;| 2006: Tatjana Nawka und Roman Kostomarow | 2007: Oksana Domnina und Maxim Schabalin | 2008–2009: Jana Chochlowa und Sergei Nowizki | 2010: Oksana Domnina und Maxim Schabalin | 2011–2014: Jekaterina Bobrowa und Dmitri Solowjow | 2015: Jelena Iljinych und Ruslan Schiganschin  | 2016–2017: Jekaterina Bobrowa und Dmitri Solowjow